Stressimpfungstraining nach Meichenbaum

 

„Eine Gewohnheit kann man nicht einfach zum Fenster hinauswerfen -

man muss sie Stufe für Stufe die Treppe hinunterlocken.“

Marc Twain


Der US-amerikanische Psychotherapeut Donald Meichenbaum gilt, neben Aaron T. Beck und Albert Ellis, als Begründer der kognitiven Verhaltenstherapie. 

 

Das „Stressimpfungstraining nach Meichenbaum“ (SIT) basiert auf den Grundsätzen der Kognitiven und der Rational Emotiven Verhaltenstherapie.

 

Die von ihm entwickelte Methode dient dazu, Stress hervorrufende Ereignisse zu bewältigen und die richtige Balance zwischen Anforderungen und Entspannung zu finden.

 

Das SIT beinhaltet

 

•  Information über Stress und Stressbewältigung

•  Erkennen dysfunktionaler Gedanken und Verhaltensweisen

•  Erarbeitung und Training förderlicher Kognitionen

•  Erlernen von Bewältigungsstrategien

•  Erarbeitung eines konstruktiven inneren Selbstgespräches

•  Transfer dieser Strategien in den Alltag

 

Die Verinnerlichung eines freundlichen, mitfühlenden inneren Dialogs und eine realitätsangemessene Wahrnehmung können zu einer deutlichen Verbesserung Ihrer Stressresistenz und Lebensqualität beitragen.