Hypnotherapie

 

Hypnose oder Hypnotherapie ist ein Überbegriff für eine Kommunikationskunst, mit der ein hypnotischer Trancezustand im direkten Kontakt mit dem Unbewussten hervorgerufen, vertieft, genutzt und wieder aufgelöst wird. In diesem Zustand kann das Bewusstsein mit dem Unbewussten kommunizieren. Ihrem Wesen nach ist Hypnose fokussierte Aufmerksamkeit - also bewusste Lenkung des Geistes nach innen - in das eigene Denken, Fühlen und Erleben. So kann der Zugang zu verborgenem Wissen und innerer Weisheit gelingen.

 

In der Hypnotherapie wird das Unterbewusstsein, das unsere Gefühle, Verhalten und Denkmuster zu ca. 98 Prozent beeinflusst, angesprochen. Denkmuster und Verhalten können so günstig verändert werden. Nicht immer ist dazu eine Hypnose notwendig, oft reicht auch eine leichte Entspannung oder das autogene Training. In der Hypnotherapie finden auch verhaltenstherapeutische Elemente zur Förderung von Heilungs- und Lernprozessen Anwendung. 

 

Neben der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie, der Gesprächstherapie und der Verhaltenstherapie hat sich die Hypnotherapie als anerkannte Therapieform etabliert. Ihre Wirkweise gilt als belegt.

 

 

 

„Unsere tiefste Angst ist nicht,

dass wir unzulänglich sind. 

Unsere tiefste Angst ist,

dass wir unermesslich machtvoll sind.

Es ist unser Licht, das wir fürchten,

nicht unsere Dunkelheit.“

Marianne Williamson: Rückkehr zur Liebe