Tiergestützte Therapie

Die Hundgestützte Therapie ist eine Form der Tiergestützten Therapie. Nur eigens dafür geeignete Hunde werden dafür ausgewählt und entsprechend ausgebildet.

 

Hunde besitzen einen hohen Aufforderungscharakter, was Kontaktaufnahme und Zuwendung betrifft. Sie können einerseits beruhigend und Sicherheit gebend wirken, andererseits funktioniert ihre Kommunikation anders als die zwischenmenschliche. 

Durch die besondere Art der non-verbalen Kommunikation können offenere und verletzungsfreie Erfahrungen gemacht werden und das Selbsterleben bereichern.

 

Hunde können integrierend wirken und zur Verbesserung der Befindlichkeit aller Beteiligten in der therapeutischen Situation beitragen.

 

Auf Wunsch nimmt meine vierbeinige „Kollegin“ an den Therapiestunden teil.

 

   

 

 

 

 

  

 „Die Gaben des Glücks

sind weniger selten

als die Kunst,

sie zu genießen."

 

 

Hier einige grundsätzliche Informationen zur aktuellen Praxisorganisation für Sie: Selbstverständlich bleibt unsere Praxis - ebenso wie alle Einrichtungen des Gesundheitswesens - nach strenger Maßgabe der gestiegenen Verhaltens- und Hygiene-anforderungen für Sie verlässlich geöffnet. Dies gilt durchgängig auch für die Zeit einer Kontakt- und Ausgangssperre. Entsprechende Termintaktung, Wahrung des Sicherheitsabstandes und sorgfältige Hygienemaßnahmen sind gewährleistet.

Bei zusätzlichem Bedarf gibt es die Möglichkeit, Telefon- oder Videotermine zu vereinbaren.